Inseln um Puerto Rico

File 230Puerto Rico ist die kleinste und östlichste Insel der Grossen Antillen, umgeben von den Tiefen des Atlantischen und Karibischen Ozeans. Kaum ein Besucher, der Puerto Rico zum ersten Mal bereisen möchte, weiss, dass zum Commonwealth of Puerto Rico noch diverse andere Inseln gehören. Darunter sind Culebra und Vieques die einzigen, die das ganze Jahr über bewohnt sind und einen Hauptort haben. Auf Mona Island wohnen lediglich Rancher und Mitarbeiter des Puerto Rico Department of Natural Ressources. Es gibt allerdings noch verschiedene kleinere Nebeninseln und aus dem Meer ragende Felsformationen, die so klein sind, dass sie namentlich gar nicht erfasst sind.

File 281Die Mutterinsel gilt seit langem für viele als bestes Reiseziel in der Karibik, denn allumfassend erfüllt sie mit ihrer Bandbreite an Attraktionen die Wünsche eines jeden Besuchers. Annehmlichkeiten wie die sehr gute Infrastruktur, moderne Serviceleistungen, Weltklasse-Hotels, Casinos, Golfanlagen und ein quirliges Stadtleben, atemberaubende Strände und nicht zuletzt die Schätze der Natur lassen Reisende kaum von der Mutterinsel weichen. Die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung auf Puerto Rico sind schier unendlich. Doch sieben Inseln vor der Küste Puerto Ricos entführen sie in eine ganz andere Welt – keine hochgewachsenen Gebäude oder überfüllten Menschenansammlungen, sondern vielmehr naturbelassene Vegetation, wahrscheinlich noch schönere Strände als auf der Hauptinsel selbst, einen Flair, der Frieden und Gelassenheit vermittelt, sowie atemberaubende Landschaften, die Sie ganz für sich haben können.

Vor der Ostküste Puerto Ricos befinden sich die Inseln Vieques, Culebra und Culebrita, die unter Seefahrern auch als Teil der Spanischen Jungferninseln bekannt sind. Vieques verfügt über eine phosphoriszierende Bucht, die als leuchtendste der ganzen Welt gilt, ein magischer Ort, der Ihnen sicherlich lange in Erinnerung bleiben wird. Darüber hinaus finden Sie auf Vieques unzählig schöne, weisse Strände mit kristallklarem Wasser. Culebra, Culebrita und die sie umgebenden Eiländer und Felsformationen sind seit langem Naturschutzgebiete, die die Inseln in ihrer grünen, üppigen Landschaft bewahren und ein Traum jedes Ökotouristen sind. Die geschützten Korallenriffe sind ein Paradies für Taucher und Schnorchler. Auf Palomino und der kleinen Schwester Palominitos finden Sie Strände, die einem Postkartenmotiv gleichkommen, kristallklares Wasser und feiner, weisser Sand machen die Idylle perfekt. Auch die Filmindustrie zeigte schon Interesse an der fantastischen Kulisse – so wurden hier u. a. Szenen aus der berühmten Hollywood-Produktion "Fluch der Karibik" gedreht.

Oder planen Sie eine Tour zu den westlichen, unbewohnten Inseln Mona, Monito und Desecheo, die ebenfalls unter Naturschutz stehen. Sie sind beliebt bei Tauchern, Schnorchlern, Höhlenkundlern und all denjenigen, die schon immer wissen wollten, wie es wohl ist, auf einer entfernten, einsamen Insel zu verweilen. Mona und Monito – die auch als die "Galapagos Inseln der Karibik bekannt sind – haben wie keine andere Insel innerhalb des U.S. Amerikanischen Territoriums eine solch ökologische Einzigartigkeit, einen Lebensraum von unschätzbarem Wert und eine dermassen hohen Dichte an biologischer Vielfalt auf vergleichsweise kleinster Fläche. Die Inseln sind ein wichtiger Lebensraum der bedrohten Meeresschildkröten, Seevögel und wandernder Meeressäuger.

Die Isla Caja de Muertos befindet sich vor der Südküste Puerto Ricos, in greifbarer Nähe des historischen Ponce, der Stadt der Künstler und Denker. Caja de Muertos ist ein Schnorchelparadies und wird auch gern als "Gilligan Island" bezeichnet. Wenn Sie auf der Suche nach Entspannung, etwas Einsamkeit und atemberaubender tropischer Natur sind, dann sollten Sie sich nicht scheuen Ihren San Juan-Aufenthalt – denn dort bleiben die meisten Touristen hängen – mit einer Tagestour oder auch einem längerem Trip auf eine der paradiesischen Nebeninseln Puerto Ricos zu verfeinern.