La Fortaleza

File 170Die Burg La Fortaleza oder auch Palacio de Santa Catalina, wie sie genannt wird, ist San Juans älteste Festung und heute der offizielle Sitz des Gouverneurs von Puerto Rico. Sie wurde in den Jahren von 1533 bis 1540 erbaut um den Hafen von San Juan vor Übergriffen der Indianer und der europäischen Seemächte zu schützen. Gleichermassen wie die anderen Festungen steht La Fortaleza auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes sowie auf der der Nationalen Historischen Sehenswürdigkeiten Puerto Ricos. Ausserdem gilt sie als die ältest erhaltene Residenz einer führenden Person in der gesamten "Neuen Welt", denn der jeweils amtierende Gouverneur residiert hier bereits seit dem 16. Jh.

File 341Ursprünglich bestand der Gebäudekomplex aus vier hohen Mauern, die einen inneren Hof umschliessen. In der Mitte des Hofes befand sich ein Turm, der Homage-Turm. Von der Spitze des Turms aus nahm der Gouverneur nach alter militärischer Tradition in kritischen Zeiten Treueschwüre gegenüber der spanischen Königin und dem König entgegen. Später wurde ein zweiter Turm, der Austral-Tower gebaut. Die Santa Catalina Kapelle gehörte ebenso zum Areal, befand sich einst ausserhalb der Mauern und wurde 1640 in die Mauerstruktur eingebunden. Seitdem trägt sie den alternativen Namen Palast Santa Catalina. Die herrlich in Erscheinung tretende und unverwechselbare Fassade in strahlendem Blau und Weiss der La Fortaleza ist eine Arbeit aus dem Jahr 1846 als das Fort aufwendig für die geplante Privatresidenz des Gouverneurs restauriert wurde. Hauptaugenmerk der Umbauten war es, den militärischen Charakter des Forts zu nehmen und in palastartige Architektur zu verwandeln. Insgesamt wohnten hier mehr als 170 Gouverneure und mehrere Würdenträger waren zu Gast, so z. B. John F. Kennedy und seine Frau um 1961. Zuletzt besuchte US-Präsident Barrack Obama während einer Puerto Rico-Reise La Fortaleza.

Gegenwärtig besteht das Fort aus einigen annektierten Gebäuden mit offiziellen Räumlichkeiten im zweiten Stock, während sich in der dritten Etage hauptsächlich die Privatquartiere befinden. Von der Festung aus reicht der Blick über die hohen Stadtmauern San Juans auf die Bucht und an der nördlichen Mauerbegrenzung schaut man auf schöne, überdachte Gärten und einen grossen, kühlen Swimmingpool. Auf durchgängig angebotenen Führungen, die kostenlos sind (Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-16 Uhr/ Eintritt frei) werden einige interessante Geschichten aus der illustren Vergangenheit des Forts erzählt. Als Hauptattraktion gilt die imposante, historische Mahagoni-Standuhr im Flur, die zu dem Zeitpunkt im Jahr 1898 stehengeblieben ist, als der letzte spanische Gouverneur Ricardo de Ortega ging und der Uhr mit seinem Schwert einen Schlag versetzte, und die Zeit damit anhielt, um den letzten Moment der spanischen Herrschaft auf Puerto Rico festzuhalten.